Oldenburger Beiträge zum Zivil- und Wirtschaftsrecht

Gerd Kiparski

Wettbewerbsrechtliche Anforderungen an Anbieter bei Online-Auktionen

Auktionsplattformen wie eBay gehören mittlerweile zu den festen Größen des E-Commerce. Zunehmend sind auf derartigen Auktionsplattformen gewerbliche Anbieter tätig, die eine Vielzahl von Informations- und Belehrungspflichten treffen. Hier gilt es für Anbieter nicht nur eine Anbieterkennzeichnung durchzuführen, vielmehr treffen sie auch fernabsatzrechtliche Informationspflichten, bis hin zur korrekten Belehrung über ein Widerrufsrecht. Die Arbeit setzt sich sowohl mit der Frage der Gewerblichkeit eines Anbieters, als auch mit den diesen treffenden Informations- und Belehrungspflichten auseinander und liefert eine praxisnahe Lösung durch eine umfassende Auswertung der bisher ergangenen Rechtsprechung.

Vor dem Hintergrund der wettbewerbsrechtlichen Abmahnbarkeit ist eine korrekte Information und Belehrung des Verbrauchers für gewerbliche Anbieter auf Auktionsplattformen zur zentralen Problemstellung geworden. Anhand der Gestaltungsmöglichkeiten, die eBay den gewerblichen Anbietern bietet, wird in der Arbeit insbesondere auf die Platzierung und Ausgestaltung der Pflichtinformationen eingegangen. Ebenfalls werden Fragen zur Widerrufsfrist und Widerrufsbelehrung erörtert.

Zudem hat Gerd Kiparski in seiner Dissertation durch das Entwickeln von Fallgruppen auf Basis der bisherigen Rechtsprechung eine klare Differenzierungsmöglichkeit zwischen gewerblichen Anbietern und Verbrauchern entwickelt.

Diese Untersuchung bietet sowohl dem rechtsberatenden, als auch dem rechtsprechenden Juristen eine Auseinandersetzung und Lösung der zahlreich vorhandenen Problemstellungen rund um die Frage der Gewerblichkeit und der Informationspflichtenerfüllung auf Auktionsplattformen am Beispiel von eBay.

Bd. 27, IX, 285 S., Edewecht 2008, € 39,80
ISBN-13 978-3-939704-20-1