Oldenburger Beiträge zum Zivil- und Wirtschaftsrecht

Carina Beermann-Gilbers

Die Gründung einer Steuerberatersozietät im Wege der vorweggenommenen Erbfolge

Eine Untersuchung im Lichte des Zivil- und Steuerrechts

Vor dem Hintergrund der Altersstrukturentwicklung innerhalb des steuerberatenden Berufes gewinnt die Planung der Kanzleinachfolge zunehmend an Bedeutung. Auf Grund der zivil-, steuer- und berufsrechtlichen Gegebenheiten empfiehlt sich eine lebzeitige Nachfolgegestaltung. Die Arbeit behandelt die Gründung einer Steuerberatersozietät im Wege der vorweggenommenen Erbfolge, bei der die Nachfolge "schleichend" vollzogen wird und die Rechtsgebiete des Zivil-, Berufs- und Steuerrechts in ihrer gegenseitig engen Verzahnung berücksichtigt werden.

Frau Beermann-Gilbers zeigt in ihrer Dissertation am Beispiel einer Steuerberatungskanzlei eine Gestaltung auf, wie die Einzelkanzlei möglichst "schonend" von der Mutter bzw. dem Vater auf die Tochter oder den Sohn übertragen werden sollte.

Die Arbeit setzt sich mit den schenkungs-, gesellschafts-, güter- und pflichtteilsrechtlichen Vorschriften des Zivilrechts und den einkommen- und schenkungsteuerrechtlichen sowie berufsrechtlichen Vorschriften auseinander, die bei der Gründung einer Steuerberatersozietät im Wege der vorweggenommenen Erbfolge zu beachten sind. Das Anliegen der Dissertation ist es, die rechtsübergreifenden Zusammenhänge zwischen den einzelnen Rechtsgebieten herauszuarbeiten, um das Problembewusstsein unter dem interdisziplinären Blickwinkel zu schulen. Dabei werden die interdependenten Bezüge zwischen den Fachgebieten untersucht, die in aller Regel damit verbunden sind, dass sich nicht alle Ziele gleichzeitig erreichen, sondern in vielen Fällen nur optimieren lassen. Das Ziel der Dissertation besteht nicht darin, eine allgemeingültige Gestaltungsempfehlung zu entwickeln, sondern den Leser für die Zusammenhänge und Abweichungen zwischen dem Zivil- und Steuerrecht zu sensibilisieren und ihm Wege aufzuzeigen, die ihm eine einzelfallbezogene gesamtrechtliche Optimierung der Gestaltungen ermöglichen.

Die Untersuchung ist sowohl für Mitglieder des steuerberatenden Berufes, die mittelbar oder unmittelbar vom Thema der Unternehmensnachfolge betroffen sind, als auch für die mit der Nachfolgegestaltung beschäftigten Juristen von besonderem Interesse.

Bd. 26, XIV, 336 S., Edewecht 2008, € 39,80
ISBN-13 978-3-939704-19-5